Reit- und Fahrverein Gronau Leine

Das Wichtigste zuerst

Auf unserer Startseite gibt's immer alles Wichtige und Aktuelle. Wann ist das nächste Turnier des RFV Gronau? Gibt es demnächst wieder ein vereinsinternes Treffen? Wie kann ich mich beim Turnier einbringen?


Anstehende Termine

14. Dezember 2019, 19:30 Uhr: Entenessen im Papenhof in Elze

28. Februar 2020, 20:00 Uhr: Jahreshauptversammlung im Gasthof zur grünen Aue in Gronau

25. - 26. Juli 2020: Turnier des RFV Gronau

Jeden ersten Donnerstag im Monat: Vereinsstammtisch im Piano in Elze


Scheine für Vereine

Unser Reitverein ist bei der Aktion "Scheine für Vereine" bei Rewe registriert. Wenn ihr bei Rewe über 15 € einkauft, könnt ihr euch einen Schein geben lassen und diesen dann auf der Rewe-Website einlösen. Über den Button unten kommt ihr direkt zum Einlösen. Dann nur noch Niedersachsen als Bundesland, Elze bei Stadt, RuF bei Verein auswählen und den Code des Scheins eingeben.

Wir haben bereits über 1.000 Scheine und die Aktion läuft noch bis 31.12. Macht gerne mit!


Vereinsschießen 2019

Christoph Meyer, Ramona Lorenz, Sabrina Lorenz und Mareike Großmann starteten im September für den Gronauer Reitverein beim örtlichen Pokalschiessen im Gronauer Schützenverein.
 Wir sind mit 2 Mannschaften an den Start gegangen, wobei jeder 10 Schuss mit einem Luftgewehr aufliegend abgeben konnte.
Es wurden das Mannschaftsergebnis sowie Einzelergebnisse getrennt nach Damen und Herren bewertet.


In der Mannschaftswertung der Damen platzierte sich die Gruppe Gronau II mit 245 Ring auf den 4. Platz. Der erste Platz hatte 249 Ring.
In den Einzelergebnissen erreichte Sabrina Lorenz mit 91 Ring den 2. Platz. Ramona Lorenz kam mit 79 Ring auf den 22. Platz und Mareike Grossmann mit 73 Ring auf den 30. Platz. Christoph Meyer kam in der Einzelauswertung bei den Herren mit 81 Ring auf den 35. Platz.
Beim Kleinkaliber schießen erzielten die Vier folgende Ergebnisse:
Platz 27: Ramona Lorenz / 1058,1 Teiler
Platz 31: Sabrina Lorenz / 1270,4 Teiler
Platz 54: Christoph Meyer / 2432,0 Teiler
Platz 65: Mareike Grossmann / 3440,0 Teiler


Turniere 2020

Für alle, die schonmal die nächste Saison planen wollen


Danke!

... an alle Mitglieder, die so fleißig beim diesjährigen Turnier geholfen haben!


Young Champions feiern ihre Medaillen in Verden auf dem HA.LT 2019

Den U21-Reitern wurde beim HA.LT 2019 der rote Teppich ausgerollt, denn die Nachwuchstalente standen absolut im sportlichen Fokus der diesjährigen Landesmeisterschaften Dressur und Springen auf dem Verdener Rennbahngelände. Mit DJM Nominierungen 2019 der hannoverschen Reiter, darunter auch Tessa Bartels, Mitglied unseres Vereins.



Über die Saisoneröffnung 2019 aus der LDZ


Springschabracke mit Vereinslogo – jetzt auch erhältlich!

Ihr könnt nun auch die dunkelblaue Springschabracke mit Vereinslogo bestellen. Kostet ebenfalls 32 € und es gelten die gleichen Pflegehinweise wie für die Dressurschabracke (siehe unten). Bestellung bei Sabrina Lorenz oder über das Kontaktformular bis 19.04.2019.



Turnierschabracke Dressur – jetzt bestellen!


Ab sofort kann die oben abgebildete weiße Dressurschabracken bestellt werden. Für die Springreiter wird demnächst die Bestellung für blaue Schabracken möglich sein.

Die Dressurschabracke von Eskadron mit aufgedrucktem Vereinslogo kostet 37 €, wovon der Verein 5 € pro Schabracke übernimmt. Für euch kostet sie also 32 €. Wer eine haben möchte, meldet sich direkt bei Sabrina Lorenz oder schreibt eine Nachricht über das Kontaktformular (wird weitergeleitet). Bestellungen werden bis zum 14.04.2019 entgegengenommen.

Die Schabracke kann in der Waschmaschine gewaschen werden, verträgt aber keine chemische Reinigung.


An unsere Dressurreiter

Auf unserer diesjährigen Jahreshauptversammlung kam zur Sprache, dass sich die Dressurreiter in unserem Verein benachteiligt fühlen könnten, weil wir in den letzten Jahren nur Springturniere veranstaltet haben. Nun würden wir von unseren Dressurreitern gerne erfahren, was sie dazu meinen. Beantwortet uns doch einfach die folgenden Fragen, am besten über das Kontaktformular. Falls ihr es jemandem persönlich sagen möchtet, sind Dorothea Dommel und Monique Hanschkatz eure Ansprechpartner. Und hier die Fragen:

 

1. Ist es ok, dass der Verein lediglich ein Springturnier ausrichtet oder müsste es eigentlich auch ein Dressurturnier oder ein Turnier mit beiden Disziplinen geben?

2. Falls ihr ein gemischtes oder ein Dressurturnier für erforderlich haltet, wo könnte es durchgeführt werden? In der Kuhmasch steht derzeit kein ebener, drainierter Sandplatz zur Verfügung. Auf Gras würden die meisten Dressurreiter nicht starten, oder?

3. Falls sich ein Veranstaltungsort für ein Dressurturnier findet, wäret ihr bereit in die Organisation mit einzusteigen? Wie könnte euer Beitrag aussehen?

4. Auch weitere Dressurlehrgänge wären denkbar. Würdet ihr daran teilnehmen? 

5. Sagt uns gerne, was euch sonst noch zu diesem Thema einfällt!


„Habt ihr drei Männer, die für uns durch den Wald galoppieren können?“

So lautete die Anfrage eines Filmteams, das auf der Marienburg ein Dokudrama drehte, an eines unserer Vereinsmitglieder. Drei Männer waren schnell gefunden: Christian Hanschkatz, Andreas Schulz und Alexander Dietsch reisten wenige Tage später mit ihren Pferden am Drehort an.

 

Nachmittags ritten die drei zunächst die Strecke ab, auf der sie gefilmt werden sollten. Die Herausforderung war nämlich, dass die Szene bei Dunkelheit aufgenommen werden würde. Anschließend ging es in die Garderobe, wo unsere drei Vereinsmitglieder mit historischer Uniform, Dreispitz und Muskete als Dragoner – berittene Soldaten – eingekleidet wurden. Diese Soldaten verfolgen und vertreiben im Film, der im 17. Jahrhundert am Schloss Versailles spielt, eine Gruppe französische Protestanten, sogenannte Hugenotten. (Ja, unsere Marienburg „spielt“ Schloss Versailles.)

 

Vom Schminken der Dragoner sah das Filmteam dann ab. Es würde ja eh dunkel sein. Und das war es um 22:00 Uhr endlich. Dann ging es im Galopp mit Flutlichtstrahlern im Rücken bergab. Das klappte gut und die Szene war bald im Kasten. Erleichtert, dass die Pferde gut mitgespielt hatten, wollten die drei Männer absteigen und die Pferde versorgen. Doch dabei passierte noch ein Missgeschick. Alexander Dietsch schlug beim Absteigen mit der Muskete auf die Kruppe seines Pferdes Ernie. Diese zerbrach und Ernie nahm Reißaus. Nun war schnelles Handeln angesagt. „Wir mussten das Filmteam davon abhalten hinterher zu laufen. Die hätten ihn doch nur noch weiter in die Flucht getrieben“, so Alexander Dietsch. „Mit leisem Rufen und Locken konnten wir Ernie dazu bewegen zurück zu kommen.“ Ein dramatischer Film mit Happy End also – zumindest für unsere drei Vereinsmitglieder. Ob das Dokudrama „Blut, Schweiß und Gottes Segen“ auch ein Happy End hat, können wir nächstes Jahr herausfinden. Dann wird der Film schon ausgestrahlt.


Bildrechte bei Sabrina Lorenz


Saisoneröffnung