Reit- und Fahrverein Gronau Leine

Das Wichtigste zuerst

Auf unserer Startseite gibt's immer alles Wichtige und Aktuelle. Wann ist das nächste Turnier des RFV Gronau? Gibt es demnächst wieder ein vereinsinternes Treffen? Wie kann ich mich beim Turnier einbringen?


Anstehende Termine

Samstag, den 15.12.2018 ab 16:00: Weihnachtsfeier auf Hof Struß in Sorsum

Samstag, den 06.04.2019: Reiterball (weitere Infos folgen)

Jeden ersten Donnerstag im Monat: Vereinsstammtisch im Piano in Elze


„Habt ihr drei Männer, die für uns durch den Wald galoppieren können?“

So lautete die Anfrage eines Filmteams, das auf der Marienburg ein Dokudrama drehte, an eines unserer Vereinsmitglieder. Drei Männer waren schnell gefunden: Christian Hanschkatz, Andreas Schulz und Alexander Dietsch reisten wenige Tage später mit ihren Pferden am Drehort an.

 

Nachmittags ritten die drei zunächst die Strecke ab, auf der sie gefilmt werden sollten. Die Herausforderung war nämlich, dass die Szene bei Dunkelheit aufgenommen werden würde. Anschließend ging es in die Garderobe, wo unsere drei Vereinsmitglieder mit historischer Uniform, Dreispitz und Muskete als Dragoner – berittene Soldaten – eingekleidet wurden. Diese Soldaten verfolgen und vertreiben im Film, der im 17. Jahrhundert am Schloss Versailles spielt, eine Gruppe französische Protestanten, sogenannte Hugenotten. (Ja, unsere Marienburg „spielt“ Schloss Versailles.)

 

Vom Schminken der Dragoner sah das Filmteam dann ab. Es würde ja eh dunkel sein. Und das war es um 22:00 Uhr endlich. Dann ging es im Galopp mit Flutlichtstrahlern im Rücken bergab. Das klappte gut und die Szene war bald im Kasten. Erleichtert, dass die Pferde gut mitgespielt hatten, wollten die drei Männer absteigen und die Pferde versorgen. Doch dabei passierte noch ein Missgeschick. Alexander Dietsch schlug beim Absteigen mit der Muskete auf die Kruppe seines Pferdes Ernie. Diese zerbrach und Ernie nahm Reißaus. Nun war schnelles Handeln angesagt. „Wir mussten das Filmteam davon abhalten hinterher zu laufen. Die hätten ihn doch nur noch weiter in die Flucht getrieben“, so Alexander Dietsch. „Mit leisem Rufen und Locken konnten wir Ernie dazu bewegen zurück zu kommen.“ Ein dramatischer Film mit Happy End also – zumindest für unsere drei Vereinsmitglieder. Ob das Dokudrama „Blut, Schweiß und Gottes Segen“ auch ein Happy End hat, können wir nächstes Jahr herausfinden. Dann wird der Film schon ausgestrahlt.


Bildrechte bei Sabrina Lorenz


Landesmeisterschaften 2018

Auch dieses Jahr konnte Tessa Bartels den Platz ganz oben auf dem Siegertreppchen bei den Landesmeisterschaften erreichen. Mit Grenzhoehes My Ken gewann sie die Meisterschaften der Ponydressurreiter/innen.

 

Mehr dazu gibt es beim PSV Hannover unter folgendem Link:


Springlehrgang bei Toni Haßmann


Saisoneröffnung